Patin 2014 der BioBrotBox Aschaffenburg

tl_files/bilder/motsi_mabuse.jpgIn diesem Jahr konnten wir Frau Motsi Mabuse als Patin gewinnen. Seit dem Jahr 2000 lebt die Künstlerin bereits im Raum Aschaffenburg. „Ich freue mich sehr, die Aktion zu unterstützen. Ein gesundes Frühstück und gute Bewegung sind ein perfektes Duo für einen gelungenen Schulstart. Denn wer sich viel bewegt und gut frühstückt, kann auch gut lernen“, so Motsi Mabuse. Die Tänzerin ist durch ihre Teilnahme bei dem TV-Wettbewerb „Let’s Dance“ und als Jurorin von „Das Supertalent“ bekannt geworden.

Paten 2013 der BioBrotBox Aschaffenburg

Dunnäkeil sind:

Daniel Schwarzkopf, Schlagzeug
Stefan Lang, Bass
Max Klug, Gitarre & Gesang
Thomas Becker, Gesang & Gitarre

 

Dunnäkeil, die Kinderrockband vom bayrischen Untermain, sind die Paten der BBB-Aktion 2013. Die vier Elsenfelder Musiker rocken für Kinder. In ihren Lieder besingen sie Kettcar-Rennen, feiern Katzenpartys, fliegen zum Mond und machen einen "Ausfluch nach Mildebääsch". Ihre Herkunft ist ihnen sehr wichtig, daher singen sie gerne so, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, in astreinem "Elsefeldärisch".
Die Band spielt seit 2009 auf verschiedenen Bühnen in der Region, so zum Beispiel auf ganz vielen Kindergartenfesten, aber auch auf dem Aschaffenburger Kinderkulturtag, dem KOMMZ und dem Mühlberg-Festival. 2012 gingen Daniel, Stefan, Max und Thomas ins Tonstudio und heraus kam ihre erste CD "Tohuwabohu", auf die die vier mächtig stolz sind.
Als sie gefragt wurden, ob sie bereit wären, Paten bei der BBB-Aktion 2013 zu sein, sagten die Jungs sofort zu und meinten: "Ohne ein gesundes Frühstück geht gar nix, das ist ja wohl klar! Uns sind gesunde Kinder besonders wichtig! Für so ein Dunnäkeil-Konzert, da musst Du topfit sein, sonst rast Dir die "Eisprinzessin Amelie" davon!"

 

Paten 2012 der BioBrotBox Aschaffenburg

Guido Heerstraß

Geschäftsführer TV Grosswallstadt Handball GmbH
Guido Heerstraß
Geb.-Datum: 24.04.1967
Familienstand: verheiratet, zwei Töchter (6 und 7 Jahre alt)
Studium: Dipl.-Betriebswirt (FH)
Beim TVG seit: 2010

Guido Heerstraß, Geschäftsführer des Traditionsvereins TV Grosswallstadt, ist der diesjährige Pate der BioBrotBox 2012 im Raum Aschaffenburg. Der 45-jährige ehemalige Profihandballer leitet seit 2010 die Geschicke des einzigen bayerischen Erstligisten. Von 1991 bis 1997 trug Heerstraß selbst das Trikot des TVG und nach verschiedenen Stationen in der freien Wirtschaft kehrte er im Januar 2010 in der Funktion als Geschäftsführer zu den Mainfranken zurück. Der Vater von zwei Töchtern unterstützt das Projekt aus Überzeugung, da eine gesunde und ausgewogene Ernährung besonders in der Entwicklungsphase der Kinder sehr wichtig ist. „Auch im Spitzensport ist ein gesunder Lebensstil für Hochleistungssportler von enormer Bedeutung. Neben den körperlichen Voraussetzungen fördert eine ausgeglichene Ernährung die mentale Stärke. Wir unterstützen das Projekt, weil man durch eine frühzeitige Heranführung an eine gesunde Lebensweise den Entwicklungsprozess der Kinder positiv beeinflussen kann“, so Guido Heerstraß.

tl_files/bilder/Peter_David_trainer.jpg
tl_files/bilder/Uli_Wolff_teammanager.jpg
Peter David Trainer Team-Manager Uli Wolf

Paten 2011 der BioBrotBox Aschaffenburg

Urban Priol

In diesem Jahr ist der Kabarettist Urban Priol wieder dabei! Er hat sich, wie schon in den beiden vergangenen Jahren, als Pate der BioBrotBox Aschaffenburg zur Verfügung gestellt. Der Lokalmatador wird auch wieder BioBrotBoxen an Erstklässler verteilen, dieses Jahr in der Brentano-Schule.

Im vergangenen Jahr waren Anke Engelke und Urban Priol in der Kolpingschule in Aschaffenburg, um den Kindern in der Turnhalle ihre BioBrotBox zu überreichen. Grundsätzlich wäre Anke Engelke bereit gewesen, auch in diesem Jahr als Patin der Aktion nach Aschaffenburg zu kommen. Aber sie muss im September täglich neue Folgen ihrer erfolgreichen Comedy-Serie „Ladykracher“ drehen. Deshalb hat sie abgesagt (allerdings eine Teilnahme im Jahr 2012 angekündigt, wenn's dann in den Terminplan passt).

 

Paten 2010 der BioBrotBox Aschaffenburg

Urban Priol

Die Kinder der Kolping-Grundschule in Aschaffenburg haben zu Schuljahrsbeginn Besuch von den Fernseh-Größen Anke Engelke und Urban Priol bekommen. / Manfred Loosen

Die Sporthalle war picke-packe-voll. Neben Kindern und Lehrern waren da auch noch viele Journalisten von Zeitung, Radio und Fernsehen. Sie alle wollten erleben, was Comedian Anke Engelke aus Köln und Kabarettist und Lokalmatador Urban Priol zu sagen hatten. Sie waren – ohne Gage und aus voller Überzeugung – gekommen, um den Kindern zu erzählen, wie wichtig ein gutes Frühstück vor der Schule und ein stärkendes zweites Frühstück in der Schulpause sind.

Der bioverlag, der das Naturkostmagazin Schrot&Korn herausgibt, hatte mit vielen Sponsoren dafür gesorgt, dass alle Erstklässler in der Stadt und im Landkreis Aschaffenburg eine so genannte BioBrotBox bekommen. In dieser Frühstücksdose waren neben Müsli, einer Möhre, Brot und Aufstrich auch ein kleines Getränk und eine Mini-Zeitschrift enthalten. Darin wird nochmal zum Nachlesen erklärt, warum gutes Essen zum Lernen und Arbeiten so wichtig ist. Außerem gibt’s in der 16-Seiten-Heftchen Kinderrezepte, Spiele und ein kleines Quiz.

Die Kinder und Lehrer hatten sich auf die Veranstaltung mit Anke Engelke und Urban Priol gut vorbereitet. Die Trommelgruppe und der Chor hatten einen BioBrotBox-Rap einstudiert („Hunger, Hunger, wir haben Hunger“), in dem beschrieben wurde, dass Schokolade nicht der ideale Pausensnack ist; viel besser seien Butterbrot und Gurke. In seinem Grußwort bedankte sich der Schirmherr der Aktion, Oberbürgermeister Klaus Herzog bei den Prominenten, dass sie sich Zeit genommen hatten, um die BioBrotBox-Aktion zu unterstützen. Anke Engelke und Urban Priol hatten nach eigenem Bekunden viel Spaß an der Aktion und denken daran, nächstes Jahr wieder zu kommen...


Paten 2009 der BioBrotBox Aschaffenburg

Horst Fiedler

Urban Priol kennt man von der Bühne oder aus dem Fernsehen. Aschaffenburger Kinder lernen ihn jetzt auch als Botschafter für gutes, gesundes Frühstück kennen. Denn Priol ist der Pate der Bio-Brotbox-Aktion in Aschaffenburg.


Priols Halbglatze, seine auffallend bunten Hemden und seine in fast alle Richtungen abstehenden Haare sind sein Markenzeichen. Und natürlich sein Dialekt. Keiner kann überhören, dass dieser Mann aus dem Großraum Aschaffenburg kommt. Und deshalb war er auch sofort bereit, die Bio-Brotbox-Aktion in Aschaffenburg zu unterstützen.

Wenn er nicht gerade Erstklässler mit gesundem Essen überrascht, ist er auf Tournee oder tritt seinem Kollegen Georg Schramm in der Kabarettsendung "Neues aus der Anstalt" im ZDF auf.

Auf gesundes Essen legt Priol Wert. Im Interview mit dem Naturkostmagazin Schrot&Korn sagte er: "... ich bin da vorsichtig. Ich trau dieser Gentechnik nicht."http://www.schrotundkorn.de

In der Hefner-Alteneck-Schule gab es ein Frühstück mit den Eltern. Während die Kinder ihre Leckereien verzehrten, konnten die Eltern kostenlos einen biologischen Kaffee mit Biomilch genießen. Neben der Schulleiterin Frau Fuchs und dem Schulrat Herr Hartmann waren auch einige politische Gäste wie Schirmherr OBB Herzog, Bürgermeister Elsässer und Vertreter der Bio-Brotbox-Aktion 2009 dabei.

An dieser Stelle möchten wir unseren besonderen Dank an alle aussprechen, die dazu beigetragen haben, dass die Bio-Brotbox-Aktion erfolgreich umgesetzt wurde.